Willkommen

Jürgen Schirra

 

Herzlich Willkommen auf meiner Homepage!

Hier finden Sie einen Überblick über aktuelle Projekte und Musikbeispiele.

 

Die brasilianische Schwiegermutter meines Freundes Arminho sagte bei ihrem Besuch in Deutschland einst zu mir: "Du machst Musik - das ist gut für die Seele".

 

Sie brachte mir Ihrem Satz meine Motivation auf den Punkt: Mein Instrument, die Gitarre, kann bereits allein wie ein Orchester klingen und die unterschiedlichsten Klangfarben und Empfindungen vermitteln. Im Dialog mit anderen Musikern - insbesondere mit einer Stimme - bietet sie darüber hinaus eine große Vielfalt an Ausdrucksmöglichkeiten.

 

Ich würde mich freuen, wenn wir uns bei einem Auftritt mit dem Trio Cantina, im Duo mit

Günter Weber oder mit mir allein begegnen.

Presseinfo:

 

Jürgen Schirra - Begeisterung für die Gitarre

Ob Musik von Baden Powell, David Qualey, über Jazz bis zum klassischen Repertoire, die Begeisterung für die vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten auf 6 Saiten hält seit seinen

Anfängen in den 70er Jahren bis heute bei Jürgen Schirra an. Nach ersten Schritten als Autodidakt folgten „Lehrjahre“ bei Rudolf Bohnenberger, Wolfgang Lendle (klassische Gitarre) und Heiner Franz (Jazz).

 

In den frühen 80iger Jahren spielte er u.a. im Duo mit Rudolf Bohnenberger klassische Musik

und im Duo „Balancado“ mit Arminho Wagner Musik aus Brasilien. Er unterrichtete

mehrere Jahre an der Kreismusikschule in St. Wendel. Zwar beschritt er Ende der 80er Jahre berufliche Wege außerhalb der Musik, konnte jedoch mit kurzen Unterbrechungen immer

wieder seine Gitarre aus dem Koffer holen. So spielte er 4 Jahre in einer Bigband,

anschließend 8 Jahre im Gitarrenensemble Saarbrücken und zurzeit mit Arminho Wagner und Wolfgang Massing im Trio „Cantina“. Nach seinem ersten Soloprogramm 2009 nahm er 2012 seine erste Solo CD „Samba em Preludio“ auf. Der gleichnamige Titel eines Stücks von Baden Powell ist zugleich der rote Faden in seinem aktuellen Soloprogramm. Es geht ihm um die Einflüsse des „Alten Europa“ auf die „Neue Welt“ Lateinamerikas. Titel von Baden Powell,

Joao Pernambuco, Heitor Villa-Lobos, Joh.Seb. Bach bis hin zu Stücken von David Qualey und Astor Piazolla sind die Schwerpunkte seines Repertoires. Die Einflüsse südamerikanischer Musik kommen in den eigenen Stücken von Jürgen Schirra zum Ausdruck.

 

Seit 2013 spielt er weiterhin im Duo mit dem saarländischen Gitarristen Günter Weber.